CSLI

1.Hilfe Kurs 2013

Erste Hilfe Kurs des

9. CSLI Flughelferseminars

am 25.August 2013

Leitung Univ.Lektor Dr.med. Gabriel Halat

 

 

 

 

Ein Bericht von Hans-Rudolf Gries

 

Einige Zeit ist bereits vorübergegangen wo ich selbst den Erste Hilfe Kurs absolvierte, deshalb stand für mich fest, das mache ich.

Pünktlich um 10°° trafen alle Teilnehmer ein, ein kleiner Kaffee  ging sich noch aus, manche schwören auf Kakao, und ab in den Lehrsaal.

Einleitende Worte noch von Senator Wolfgang Steinhardt, dann übernahm unser Doktor. Mit staunen vernahm ich, was sich in der Medizin bereits alles geändert hat.

Über Verletzung, Erkrankung, Vergiftung was ist ein Notfall, Diagnose erstellen und Notfallhilfe. Welche Lebensrettende Sofortmaßnahme ergreife ich? Die Allgemeinen Hinweistafeln auf gefährliche Güter, 100-mal gesehen, für mich persönlich wusste ich es bedeutet Gefahr, aber sonst?

Die Bergungsmöglichkeiten, Person wegziehen, Rautekgriff, beim Auto Motor abstellen, Zündschlüssel abziehen wegen Airbag, Gurt lösen, beim Hosenbund rüber drehen, als alter Biker für mich ganz neu, die Helmabnahme muss immer durchgeführt werden. Mit vielen Beispielen aus der Praxis und selbsterlebten, erzählte uns Dr. Halat wie wir uns verhalten und helfen können. Nach der Theorie kam das erlernte sofort am lebenden Objekt  in Einsatz. Stabile Seitenlage, wie geh  Ichs an, jeder nahm seinen Partner und probierte, hier möchte ich erwähnen welch schwieriger Patient bzw. Verletzter unser Senator war, die Helferin hatte ganz schön Mühe Ihn zu bergen.

Danach kam die künstliche Anna zum Einsatz als regloser Notfallpatient. Bewusstseins Kontrolle, sehen, hören, fühlen, Hilferuf, Atem-Kreislaufkontrolle, Reanimation durchführen 30:2, jetzt wurde auch der Defibrillator erklärt und eingesetzt, nicht so einfach das Ganze, ich hoffe wenn mal so ein Ernstfall passiert, das ich alles richtig mache. Erschöpft und um einige Erfahrung reicher, machten wir eine Pause, Mittagessen verschoben wir auf später.

Jetzt wurden uns die Maßnahmen bei starker Blutung gezeigt, Fingerdruck, Verband anlegen, wieder am lebendigen Objekt wurde geübt, kunstvolle Verbände entstanden, für Heiterkeit war gesorgt,  an den Armen gab’s  ja  keine Probleme, aber an den Beinen, das Dreieckstuch ist zu kurz………

Nochmals kurze Wiederholung des ganzen, jetzt wurden wir in einen Test geprüft  (schon wieder, stand nicht in den Unterlagen)  ob das gelernte  hängengeblieben ist. Jedenfalls alle Teilnehmer schafften die Prüfung, Erleichterung bei jedem, Urkunden wurden verteilt, mit Stolz übernommen  und  am Abschluss fuhren wir noch zum Abendessen in ein gemütliches Stockerauer Wirtshaus.

Resümee: hervorragend vorgetragen und erklärt von Dr. Gabriel Halat, ich glaube jeder der Teilnehmer nahm dieses Erlernte mit nach Hause, mit stolzgeschwellter Brust werden wir unsere silberne Fliegerschwinge des CSLI tragen, obwohl so darüber ein rotes Kreuz wäre auch nicht zu verachten.

Etwa so:

Hans-Rudolf Gries

 

Bildimpressionen:

 

 

 

image_print
Untitled Document