CSLI

Verabschiedung von Oberst i.R. Reinhard Wassertheurer

 

 

 

 

 

 

 

Verabschiedung von

S.E. Vizepräsident Oberst i.R. Reinhard Wassertheurer

Großmarschall der Ehrenritterschaft der Lazarus Union

am 9. September 2013

 

Mit großer Erschütterung haben wir die traurige Pflicht, in großer Trauer vom Ableben unseres Freundes, Kameraden und liebenswerten Menschen Oberst i.R. Reinhard Wasserteurer zu berichten.

Oberst i.R. Reinhard Wassertheurer ist im 62. Lebensjahr nach tapfer ertragener, schwerer Krankheit am 16.August 2013 um 15:45 im Wilhelminenspital der Stadt Wien in die große Armee abberufen worden und wir verlieren durch sein unerwartetes Ableben nicht nur unseren Vizepräsidenten, Kommandeur und Großmarschall der Ehrenritterschaft der Lazarus Union sondern vor allem einen sehr wertvollen Menschen, Kameraden und guten Freund. Von allen geschätzt, geachtet und geliebt.

Unsere Gedanken und unser tief empfundenes Mitgefühl sind aber in diesen Stunden vor allem bei seiner Gattin Theresia und seiner Familie und wir bitten Gott, seine unsterbliche Seele ohne Verzögerung gnädig in den Himmel aufzunehmen.

Unter großer Anteilnahme fand am 9.9.2013 um 13:00 die feierliche Verabschiedung statt. Für den Ablauf dieser würdigen und feierlichen Zeremonie zeichnete das Militärkommando von Wien, die Garde und ein Ensemble der Gardemusik, sowie die Lazarus Union und deren Ehrenritterschaft, welche eine 6-köpfige Ehrenwache gemeinsam mit den Offizierskameraden stellte, die Ehrengarde mit Korpsfahne und das Musikkorps der Lazarus Union, verantwortlich.

Viele Jahrgangskameraden waren gekommen und an Ihrer Spitze der Militärkommandant von Wien, Bgdr Mag Kurt Wagner.

Militärsenior DDr. Karl-Reinhart Trauner sprach die geistlichen Worte. Für den weltlichen Nachruf fand der Präsident der Lazarus Union, Senator h.c. Wolfgang Steinhardt emotionale, bewegende Worte. Zum Abschluss ließ es sich der letzte Kommandeur von Oberst Reinhard Wassertheurer, der Militärkommandant von Wien, Bgdr Mag. Kurt Wagner nicht nehmen, den militärischen Nachruf zu sprechen.

Nach den Liedern  „Näher mein Gott zu Dir“ und „Ich hatte einen Kameraden“ (gemeinsam gespielt von der Gardemusik und dem Musikkorps der Lazarus Union) fand die Feier einen würdigen und feierlichen Abschluss. Es gab wohl unter den über vierhundert anwesenden Trauergästen, Traditionsverbänden, Fahnenabordnungen und Delegationen keinen, der nicht mit den Tränen kämpfen musste.

Ruhe in Frieden Reinhard und halte deine schützende Hand über uns.

 

 

Nachruf für

Oberst i.R. Reinhard Wassertheurer

10.07.1952 – 16.08.2013

von Wolfgang Steinhardt

 

 

 

 

 

 

ES IST BESTIMMT IN GOTTES RAT,
DASS MAN VOM LIEBSTEN WAS MAN HAT,
MUSS SCHEIDEN …

 

Hohe Geistlichkeit!
Liebe Kameradinnen! Liebe Kameraden!
Geehrte Trauergäste !

Dieses Gedicht ist mir in der darauf folgenden Nacht eingefallen nachdem ich bestürzt erfahren musste, dass mein lieber Freund und Kamerad nach kurzem aber schwerem Leiden im 62. Lebensjahr seinen tapfer geführten Kampf gegen den Krebs verloren hat und in die große Armee berufen wurde. Ich bin aufgestanden und habe es aufgeschrieben.

IST ES SO SELTSAM DENN, LIEBER REINHARD,
DASS LEBENSLICHTER AUCH VERGLIMMEN ?
SIND SIE GELIEHEN AUF BESTIMMTE ZEIT
SO MÜSSEN SIE VERGEHEN !
DAS EWIGE LICHT DES LEBENS WIRD DAFÜR LEUCHTEN
UND SEI ES NUR EIN WINZIGER SCHEIN.
FÜR UNS – ZUM TROST !
BIS MAN UNS RUFT ZUM WIEDERSEHEN.

Diese tröstliche Weisheit  möchte ich allen, die um unseren lieben Reinhard trauern, mit auf den Weg geben. Es zeigt uns allen den Kreis des Lebens, das Schicksal, aber auch die Hoffung auf, die uns bleibt, dass das irdische Dasein nur ein kurzer Moment im unendlichen Kreis des Universums ist und dass es ein Wiedersehen geben wird. Davon bin ich fest überzeugt!

Ich habe keine Geschwister, aber hätte ich einen Bruder gehabt, so hätte ich mir gewünscht, er wäre so gewesen wie Reinhard. Er war mehr als mein engster Mitarbeiter als Vizepräsident in der Lazarus Union. Er war vor allem Freund, Ratgeber und geduldiger Zuhörer. Er war loyal, verlässlich und treu. Er war hilfsbereit, tapfer und verständnisvoll. Er war ein vorbildlicher Kamerad, Funktionär und Soldat mit Leib und Seele. Er war ein fürsorglicher Ehemann und Familienvater. Er war zu mir wie ein Bruder und gerne hätte ich nächstes Jahr die Präsidentschaft der Lazarus Union in seine Hände gelegt.

Es war ihm nicht vergönnt, seinen wohlverdienten Ruhestand lang zu genießen, aber in der kurzen Zeit hat er mehr bewegen können, als manch Andere in ihrem ganzen Leben. Reinhard hinterlässt eine Lücke, die nur sehr schwer zu schließen sein wird. Ich bin dem Schicksal unendlich dankbar, dass es uns Beide zusammengeführt hat. Bei schweren Entscheidungen werde ich mich immer fragen; wie hätte das Reinhard gesehen oder gemacht. In meinem Herzen wirst Du lieber Reinhard weiterleben. Für alle Zeiten !

Es war Ihm eine glückliche und harmonische Ehe vergönnt. Er hat diese Jahre an der Seite seiner Frau in Glück und Zufriedenheit verbringen können. Eine Gnade die nicht allen vergönnt ist! Jeder kann daher den Schmerz und die Trauer ermessen die zurück bleibt, wenn ein so geliebter Partner, auf den man sich auch noch felsenfest verlassen konnte, nun nicht mehr ist.

Ich möchte mich bei allen sehr herzlich bedanken, die Reinhard ihre Kameradschaft, Freundschaft, Liebe und Hochachtung gegeben haben. Er hat all das, weis Gott, verdient! Vor allem aber bei Theresia, seiner lieben Gattin, die die schwere Zeit der letzten Monate so tapfer ertragen hat und die ihm immer den so wichtigen Lebensmut gegeben hat. Sie ist in Gedanken bei Dir, lieber Reinhard, genau so wie wir in Gedanken bei Ihr sind, um Ihr in dieser schweren, schmerzlichen Stunde ein wenig Trost und Hilfe zu geben.

Mit dem Tode eines Kameraden, eines Freundes, verliert man vieles, aber niemals, die mit ihm verbrachte Zeit. Wir werden alle viel Kraft brauchen, dass Unvermeidliche in unserer Erinnerung zu tragen!

Es ist jetzt soweit, dass wir vorerst von Dir Abschied nehmen müssen, wobei ich überzeugt bin, dass wir uns wiedersehen.

Denn wer da hingibt, der empfängt;
Wer sich selbst vergisst, der findet;
Wer verzeiht, dem wird verziehen;
Und wer stirbt, der erwacht zu ewigem Leben!
Amen!

Mit dem folgenden Lied verabschieden sich Deine Kameradinnen und Kameraden der Lazarus Union von Dir. Es soll Dich als unser letzter Gruß auf dem letzten Weg hier auf Erden begleiten und wir gedenken Deiner in Liebe, Freundschaft und Respekt. Wir werden Dich sehr vermissen!

Leb wohl liebster Reinhard und halte Deine Hand schützend über uns!

 

 

 

image_print
Untitled Document