CSLI

Wir für alle und keiner alleine

CSLI „The Sword of Freedom“ Group trainiert

Wir für alle und keiner allein!

 

 

 

 

Ein Bericht von Mjr CSLI Bernd Höhle

 

Unter diesem Slogan wurde erfolgreich der diesjährige Katastrophenschutzhelfer-Lehrgang CSLI Gruppenformation „The Sword of Freedom“ ausgerichtet. „…wir sind eine Hilfsorganisation, dessen Mitglieder im persönlichen Interesse handeln, um Hilfsbedürftige zu unterstützen und um nach bester Möglichkeit mit Personal und Mitteln aushelfen zu können…”

Denn helfen kann so einfach sein.“, so der SOF Gruppenkommandeur  Bernd Höhle  ( CSLI Major & Commander of CSLI Niedersachsen ) und verwies diesbezüglich, auf die erst kürzlich vergangenen Ereignisse in Deutschland. Das Hochwasser hat erneut eine große Tragödie hinterlassen, in welcher viele Personen ihr Haus, ihr Hab und Gut verloren und nun der einfachen Lebensgrundlage beraubt sind.

Jedoch die voran gegangene Hilfsbereitschaft vieler Helfer setzt ein bedeutsames Zeichen, welches aus menschlicher Stärke und Nachhaltigkeit besteht. Tausende von Menschen machten sich ohne zu fragen auf den Weg, um zu helfen und gaben den Betroffenen in Zeiten der Not das Gefühl, dass sie nicht allein sind. „Eine große und starke Geste, welche ebenso beispielhaft für die Ideale unserer Organisation steht und letztendlich unser Zweck und Ziel ist“, erklärt Assistenzgruppenkommandeur Danny Koch, welcher die Teilnehmer durch den Lehrgang begleitet. 

Damit dies auch weiterhin gelingt, plant die SOF-Direktion für die Zukunft bereits in großen und kleinen Schritten das Krisen- und Interventionsmanagement. Der „The Sword of Freedom Katastrophenschutzhelfer-Lehrgang“ fand in Heidesee bei Berlin statt, zudem die ehrenamtlichen Mitglieder weit angereist sind, wie zum Beispiel aus Flensburg, Berlin, Hannover, Herne oder Cuxhaven.

Inhalt dieses Lehrganges war zum einen die wichtige Grundlage der Selbsthilfe. Nichts ist wichtiger als eine gute Vorsorge,  damit man im Notfall auch denen helfen kann, die in Not geraten sind. „Besonders Stolz sind wir auf den positiven Zuspruch und die Unterstützung vom Deutschen Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe“, so Bernd Höhle. Im zweiten Teil gab es die dankbare Unterstützung von Seiten des Arbeiter Samariter Bund.

Der Katastrophenschutzausbilder & Ersthelferausbilder Sascha Swade vermittelte allen Teilnehmern die neusten Erkenntnisse und Schwerpunkte im Bereich „Erste Hilfe“, welche nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch umgesetzt wurden. Mit vielen neuen Eindrücken und Zielen, die es nun gilt umzusetzen, möchten die Mitglieder der Hilfsorganisation in die Zukunft starten. „Eine solide Basis an Wissen und Können, ist die Voraussetzung für einen gelungenen Einsatz“, so Babak Philip Saviz, der extra aus Flensburg angereist ist und sich bereits auf den nächsten Lehrgang freut, in welchem das Kapitel Brandschutz sowie Retten und Bergen im Vordergrund steht.

 

 

image_print
Untitled Document