CSLI

Begräbnis von Dietrich Roocks

Title Dietrich Roocks 620

Hans-Georg Pesch, Col CSLIEin Bericht von Hans-Georg Pesch, Oberst CSLI

 

Trauerfeier für den Kameraden

Vizeleutnant CSLI Dietrich Roocks

 

Am Samstag, den 14.02.2015 fand die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung des Kameraden Dietrich Roocks im Friedwald Buxtehude-Neukloster statt.

Im Friedwald werden die Urnen an einem von dem Verstorbenen und seinen Angehörigen ausgesuchten Baum beigesetzt und der Baum mit einer kleinen Plakette, die mit Namen und den Lebensdaten der Verstorbenen versehen.

Die Trauerfeierlichkeiten wurden auf Wunsch des Kameraden Roocks nur im engsten Kreise seiner Angehörigen und Freunde durch eine Mitarbeiterin des Friedwald abgehalten.

Ich nahm als offizieller Vertreter des CSLI-Deutschland teil, um unserem Kameraden die letzte Ehre zu erweisen. Meine Lebensgefährtin konnte an der Trauerfeier nicht teilnehmen, da sie wider Erwarten einen anderen Termin wahrnehmen musste.

Nachdem wir uns auf dem Parkplatz eingefunden hatten, führte uns die Mitarbeiterin der Friedwald Bestattungen uns zu dem Baum, an dem die Beisetzung stattfinden sollte. Dort waren schon die Körbe mit den Rosenblüten und die Erde vorbereitet worden.

Pünktlich um 12.00h begann die Feierlichkeit. Der Sohn sprach zunächst einige Worte zu den Wünschen des Kameraden, danach wurde ein Musikstück abgespielt, welches sich Herr Roocks für diesen Anlass gewünscht hatte. Eine sehr sanfte Melodie mit bezaubernden Gitarrenklängen.

Nach dem Musikstück sprach der Enkel des Verstorbenen und erzählte einige Anekdoten aus dem Familienleben mit Herrn Roocks und erinnerte an gute, aber auch weniger gute Zeiten mit seinem Opa. Abschließend wurde ein vom Enkel eigens komponiertes Musikstück mit einem Lied abgespielt mit dem Titel „Wenn ich oben bin, ist alles besser“, sozusagen als letzten Gruß des Kameraden an seine Familie.

Im Anschluss bat der Sohn darum, wer noch etwas sagen möchte, könne dies nun tun.

Das war mein Part. Ich sprach einige Worte über den Kameraden und seine Erlebnisse mit ihm und verlas die Kondolenzschriften der Lazarus Union und der Kameraden des CSLI-Deutschland.

Nach meiner Ansprache folgte die Urnenabsenkung durch den Enkel und nun hatte jeder Gelegenheit ein paar Rosenblüten aus dem Korb und eine kleine Schaufel Erde zu nehmen und in das Urnengrab zu geben. Es folgte eine stille Minute im Gedenken an den Heimgegangenen und abschließend wurde ein Glas Sekt gereicht mit einem kleinen Mohrenkopf. Dies hatte sich Herr Roocks zu seiner Trauerfeier gewünscht. Er liebte zeit seines Lebens die Schaumküsse.

Abschließend, nach Beendigung der Trauerfeier, wurden alle in die Seeburg – ein Hotel mit mittelalterlicher Geschichte, ehemals Kloster – eingeladen.

Auf dem Parkplatz des Hotels wurden weiße Luftballons an alle verteilt, eine gute Idee der Enkelin, die auf Kommando 1-2-3 fliegengelassen wurden. Da es ein schöner, sonniger aber kalter Tag war, blieben diese Ballons eng zusammen und man konnte ihren Flug noch einige Zeit beobachten. Geplant war es eigentlich, diese auf dem Friedwald Areal aufsteigen zu lassen. Dies war jedoch untersagt, da diese in den Bäumen hängen bleiben können und nichts Unnatürliches dort verbleiben darf. Deswegen durften auch keine Buketts oder andere Gestecke mitgenommen werden. Während des gemeinsamen Kaffees wurden etliche Erinnerungen ausgetauscht und weitere Anekdoten aus dem Leben von Herrn Roocks erzählt, die man noch gar nicht kannte.

Nach einer guten, kräftigen Suppe und Schnittchen, war es an der Zeit, sich bei den Angehörigen zu verabschieden und die Kondolenzbriefe der Lazarus Union/CSLI-Deutschland den Hinterbliebenen zu überreichen.

Ein Tag ging zu Ende, wie es sich unser Kamerad gewünscht hatte, ohne große Trauer, sondern mit viel Spaß, so wie unser Kamerad Dietrich Roocks zu seinen Lebzeiten war.

Lieber Kamerad! Ruhe in Frieden!

 

Hans-Georg Pesch, Oberst CSLI

 

DSCF2344 DSCF2345 DSCF2346 DSCF2347 DSCF2348 DSCF2349 DSCF2350 DSCF2351

 

 

 

 

image_print
Untitled Document