CSLI

50 Jahre Bundeskameradschaft “Feldmarschall Radetzky”

Titelbild 50 Jahre BKFM 620

 

50 Jahre Bundeskameradschaft

„Feldmarschall Radetzky“

 

Ein Bericht von Christoph Ptak

Bilder von Hannes Hochmuth und weiteren Kameraden

Strahlender Sonnenschein, spätsommerliche Temperaturen empfingen die über achthundert Teilnehmer an der Festveranstaltung anlässlich des 50-jährigen Bestandsjubiläum der Bundesvereinigung Kameradschaft „Feldmarschall Radetzky“ auf dem Heldenberg, wo sich das Ehrengrab von Feldmarschall Radetzky befindet.

01

Unter den Klängen zünftiger Marschmusik, dargeboten von der Stadtmusikkapelle Klosterneuburg unter Oberst CSLI Franz Lentner, dem stv.Chef unseres Lazarus Musikkorps sammelten sich die Teilnehmer und nahmen Aufstellung zum Einzug auf das Festgelände. Als Stabführer fungierte unser Generalmusikbeauftragter BgdrGen CSLI Friedrich Lentner. Ebenfalls im Rittermantel unserer Ehrenritterschaft waren unsere Ehrendamen Ernestine und Edith Lentner als Marketenderinnen mit dabei.

02

Unter dem Kommando von Franz Graf (ebenfalls Oberst CSLI) marschierten mehr als 60 Fahnenabordnungen begleitet von den Kameradinnen und Kameraden in den bunten Uniformen und Trachten ihrer Verbände am Denkmal vorbei und nahmen hinter den Ehren- und Festgästen Aufstellung.

03

04

05a

05

Nach Begrüßung der Honoratioren durch den Gründer und Bundes- und Zentralobmann der Bundesvereinigung Hofrat Oberst a.D. Alexander W. Ritter und zahlreicher Grußworte nahm General a.D. Mag. Edmund Entacher in seiner Festrede auf die einzigartige Bedeutung von FM Josef Wenzel Graf Radetzky für Österreich und seine Armee Bezug. Mit über 72 Jahren im aktiven Dienst als Soldat gilt er als der „längstdienende Soldat“ weltweit. Überleitend zur derzeitigen Situation rund um die Asylanten und Einwanderungswilligen machte er meines Erachtens den Politikern Vorwürfe, besonders im Bereich der Landesverteidigung versagt zu haben und wir die Folgen dieser Politik noch verspüren werden.

06

07

Die Feldmesse wurde von MilDekan MMag. Dr. Alexander M. Wessely zelebriert. In seiner eindrucksvollen Predigt mahnte der Militärpfarrer, dass es uns nicht zustünde zu urteilen sondern zu helfen „im Zeichen des Kreuzes, wie zum Beispiel das Rote Kreuz. Das Kreuz ist Zeichen der aufopfernden Hingabe“.

08

11a

Anschließend erfolgte die Heldenehrung und Kranzniederlegung in der Gruft.

09

10

11

Beendet wurde der Festakt durch ein beeindruckendes Defilee. Geschmückt mit den Jubiläums-Fahnenbändern marschierten unsere Ehrengarde mit 2 Fahnen und die Abordnung der Lazarus Union an den Ehrengästen, die auf den Stufen Aufstellung genommen hatten, vorbei.

12

13

15

14

In Uniform der Lazarus Union waren dabei:

17

Wolfgang Steinhardt, Christoph Ptak, Josef Maria Gebel, Hannes Hochmuth, Hans König, Anita König, Fritz Lentner, Franz Lentner, Ernestine Lentner, Edith Lentner, Werner Winkelhofer, Martha Fichtl, Michaela Matzka, Erwin Matzka, Christopher Vlasic, Alexander Banhofer, Daniel Csadek

Viele unserer Mitglieder kamen auch in den Uniformen anderer Organisationen, es dürften insgesamt circa 40 Kameradinnen und Kameraden des CSLI an dieser gelungenen Festveranstaltung teilgenommen haben.

18

16

20

19

Das CSLI gratuliert dem Veranstalter sehr herzlich zu dieser gelungenen Jubiläumsfeier.

 

Christoph Ptak

 

image_print
Untitled Document