CSLI

Investitur Portsmouth 2012

 

Investitur Portsmouth 2012

 

Mit dem Orden des Hl. Joachim verbindet die Lazarus Union eine langjährige Freundschaft und Verbundenheit und er zählt zu den am längsten mit der Lazarus Union befreundeten Organisationen. Er ist auch Mitglied in der Lazarus Union und viele hohe Offiziere der Lazarus Union sind auch Ritter in diesem Orden und umgekehrt bekleiden viele Ordensmitglieder hohe Kommandostellen in der Lazarus Union. Auch der herausragende englische Seeheld der Seeschlacht von Trafalgar, Admiral Lord Horatio Nelson, war Großkreuzritter und Kommandeur des Ordens. Der Orden des Hl. Joachim wurde 1755 von dem Kürfürsten von Sachsen und König von Polen aus dem Hause der Wettiner (=Windsor) und Battenberger (=Mountbatten) gegründet. Die Mitglieder des Ordens des Hl. Joachim hatten bis zum Jahr 1830 (Reform des englischen Oberhauses) sogar Sitz und Stimme in diesem Gremium. (Das ist historisch belegt). Da unser Präsident und Unionskommandant auch seit dem Jahre 2009 Großkreuzritter und Kommandant der Deutsch-Österreichischen Kommende „Leopold II.“ des Ordens des Hl. Joachim ist, sind die Teilnahmen an den Investituren des Ordens nicht nur eine Selbstverständlichkeit, sondern immer wieder ein sehr schönes Erlebnis für alle Beteiligten.

 

 

 

 

 

Bericht von Prof. Hans König über die Reise nach Portsmouth 8. bis 12. 11. 2012

 

Unser Flug nach London verlief problemlos, auch die Bahnverbindungen funktionierten fast klaglos.

Das Holiday Inn empfing uns freundlich und professionell.

Freitag, 9. 11.

Unsere Gruppe, Bundeskommandant Senator hc. Wolfgang Steinhardt,  meine Gattin Anita und ich erkundeten gemeinsam die historischen Dockyards von Portsmouth. Gleich zu Beginnein Höhepunkt: der Besuch von HMS Victory, das noch im aktiven Dienst der Royal Navy steht.

Derzeit sind wegen der Reparatur des Riggs  nur die Untermasten gestellt, aber trotzdem war es ein großartiger Eindruck. Der fast 70 Meter lange Dreimaster, mit seinen drei Kanonendecks gibt auch heute noch ein faszinierendes Bild eines Linienschiffs 1. Klasse zur Zeit der napoleonischen Kriege. Berühmt wurde das Schiff durch die Schlacht von Trafalgar, 1805, in dem die spanische und französische Flotten entscheidend geschlagen wurden und Britannia die Vorherrschaft über die Weltmeere erlang. Leider verlor Admiral Horatio Nelson dabei durch einen Musketenschuss sein Leben.

Wir besuchten noch einige hochinteressante Schiffsmuseen und natürlich auch die nautischen Souvenirshops.

Am Abend gab es ein erstes Zusammentreffen mit den Vertretern und einigen Anwärtern des Ordens des Hl. Joachim im 700 Jahre alten Dolphin Inn, ein gemütliches, altehrwürdiges Pub. Auch hier war der Empfang herzlich und heiter.

Samstag 10.11.

Der Tag der Investitur begann in der über 800 Jahre alten „Garrison Church“ in Portsmouth. Ein feierlicher, denkwürdiger Akt, wiewohl die Anzahl der Teilnehmer weit geringer, wie bei der österreichischen CSLI Ritterschaftsinvestitur, waren. Meine Gattin Anita und ich waren die einzigen, die durch Ritterschlag zu Dame bzw. Knight durch DDr. Bryan R.Olive geschlagen wurden. Wolfgang Steinhardt richtete, als unser Kommandant, einige kurze, herzliche Worte an die Teilnehmer.

Im Anschluss daran ging es per Bus zu den historischen Docks zu einem Mittagsempfang auf der HMS Warrior. Eine sehr informativen Führung durch die vielen Decks dieses ersten Stahlschiffs der Royal Navy zeigte uns die großen Reformen, die in der Zeit zwischen 1760 und 1860 vorgenommen wurden. Nicht nur durch die Einführung der Dampfmaschine und der Schiffsschraube, sondern auch die soziale Besserstellung der Matrosen. Im Offiziersquarterdeck erwarteten uns eine lange, prächtige Tafel und ein fabelhafter Lunch, ein kulinarischer Leckerbissen.

Wenig später ging es wieder zu Tisch, wiederum in den „Dolphin“. Diesmal in die ehrwürdigen Trafalgarräume, in denen angeblich Nelson vor seiner letzten Fahrt gespeist hatte. Ein typisch englisches Navyessen wurde aufgetischt, zusammen mit uns noch unbekannten Trinksprüchen, Navyshanties, wie die „Hearts of Oak“ und eine Präsentation eines mit Wunderkerzen geschmücktes Schiffsmodell.

Sonntag 11.11.

Es begann mit einem ergreifenden Gesangsgottesdienst zum Remembrance Day, dem englischen Volkstrauertag für die Gefallenen. Ein hervorragender Chor erfüllte das alte Kirchenschiff der St. Thomas Kathedrale.

Anschließend ging es in die  historischen Officers Wardrooms der HMS Nelson. Ein prachtvolles Offizierscasino das den Ruhm der Royal Navy dokumentierte. Wir speisten an dem historischen Tisch, auf dem die italienische, als auch die japanische Kaptiulation unterschrieben worden waren. An den riesigen Wänden zeigten Fresken der berühmtesten historischen Segelschiffe Englands den Stolz Britanniens.

Auch hier schmeckte das Roastbeef mit Sauce und Yorkshirepudding hervorragend. Zusammen mit der ergreifenden Umgebung, dem militärisch exakten Service und der prachtvollen Tafelausstattung – es wird für uns unvergesslich sein. Dazu spielte auch das Wetter halbwegs mit – dünne Herbstsonne über dem Gosport, dem Meeresarm von Portsmouth.

Die Rückkehr von diesem beeindruckenden Ausflug gestaltete sich problemlos.

Prof. Hans König – jüngster Knight of the Order of St. Joachim.

 

image_print
Untitled Document