CSLI

Investitur Wien 2012

 

 

NEU !

Video der Investitur der Ehrenritterschaft der Lazarus Union am 13. Oktober 2012 in Wien

(Link zum Video)

https://www.youtube.com/watch?v=Ox20Mf9M12U&feature=plc

p

 

 

Investitur der Ehrenritterschaft

der Lazarus Union

Wien, 13. Oktober 2012

Ein Bericht von „spectator“

 

Am 13. Oktober 2012 fand die bis dahin größte Investitur der Ehrenritterschaft der Lazarus Union statt. Als Ort für diese Feier wurde diesmal vom Kapitel der Ehrenritterschaft die Pfarrkirche Rudolfsheim im 15. Wiener Gemeindebezirk gewählt.

Diese Kirche, welche eher an einen mittelalterlichen Dom erinnert, ist dadurch bekannt, dass sie von den Touristen, welche von Schönbrunn aus über Wien blicken, meist mit dem Wiener Stephans Dom verwechselt wird.

Um 14:30 fand das nun schon fast traditionell Platzkonzert unseres Musikkorps der Lazarus Union statt, um die Gäste für die Investitur entsprechend „einzustimmen“

Pünktlich um 15:00 Uhr setzte sich eine gewaltige und prächtige Prozession (schätzungsweise mehr als 150m lang)  in Bewegung, um in die Kirche einzuziehen.

Die Kombination aus den verschiedensten Formationen (Hilfsorganisationen, Vereine, Ministranten,  Wehrhistorische Gruppen usw…) zog sofort das Interesse aller Menschen auf dem Platz auf sich. Über 250 Gäste waren gekommen, um mit uns diese Investitur zu feiern.

Zu diesem feierlichen Anlass, marschierte selbst verständlich auch alle Offiziere der CSLI Ehrengarde auf. Das Kommando übernahm Major CSLI Manfred Stadler, da der Kommandant Oberst CSLI Patrick Poppel selbst als Ehrenritter Investiert wurde und somit verhindert war. Sein Stellvertreter Major Stadler meisterte diesen Einsatz aber mit Bravur.

Die neuen Banner der Ehrenritter wurden von historisch gekleideten „Rittern“ getragen. Da diese die verschiedenen Teile der Kreuzfahrerheere darstellten, wurde eine historische Brücke zu den Anfängen des Lazarus Ordens geschlagen, der sich aus den an der Lepra erkrankten Rittern  im Heiligen Land rekrutierte und die „Armee der Lebenden Toten“ bildete.

Zelebrant der Hl. Messe war DDr Reinhard Knittel (Offizial des Diözesangerichtes von St Pölten und Rektor der Prandtauerkirche). Er zelebrierte den Gottesdienst (der in lateinischer Sprache gehalten wurde) mit höchster Würde und Feierlichkeit. Vor allem ging er in seiner Predigt auf die ritterlichen Ideale ein, wo er „den vollen und ganzen Einsatz“ als unauslöschlichen Anker der Tugenden des Rittertums herausstrich.

Die Assistenz wurde von Ministranten der Pfarre Rudolfsheim, der Bruderschaft vom heiligen Erzengel Michael und Freiwilligen aus dem Wiener Stephansdom  gestellt.

Um die musikalische Umrahmung kümmerte sich unser CSLI Musikkorps unter dem Kommando von  BgdrGen CSLI Friedrich Lentner. An der mächtigen Orgel spielte die, mit der örtlichen Orgel bestens vertraute, Organistin Frau Mag. Lusine Poppel (ebenfalls CSLI Musikoffizier).

An der Investiturfeier nahmen wieder viele befreundete Vereine  als Delegationen teil: z.B. Lazarus Orden, Radetzky Orden, Michaels Orden,  ÖKB Mödling, Austria Humanitas Corps, K.Ö.St.V. Rudolfina Wien im ÖCV, Prima Nocte, Milites Sancti Imperii, Feuerwehr von Spielern, Rotes Kreuz, Pionierbund, Marinekameradschaft Erzherzog Ferdinand Max, Ordo Hungariae, Malteser Orden, Peacekeeper, Kameradschaftsbund, Soldaten des Bundesheeres und der Garde, Joachims Orden, Order of Cyprus, Orden vom Weißen Adler und Vertreter des diplomatischen Corps.

Insgesamt konnten 23 Banner und Fahnen gezählt werden die alle zur Erinnerung an diese Investitur ein wunderschönes, handgesticktes Fahnenbanner als Zeichen der gegenseitigen Freundschaft erhielten.

Neben der Investitur von 6 Ehrenrittern und Ehrendamen, wurden auch Rangerhöhungen innerhalb der Ehrenritterschaft  vorgenommen und weitere verdiente Personen für ihre Leistungen im karitativen Dienst  ausgezeichnet.

Besonders prächtig fiel die Schar der mittelalterlich gekleideten Bannerträger auf, welche einen sehr würdigen Hintergrund für die Investitur stellten.

Im Anschluss stellte die Lazarus Union den Gästen ein reiches Buffet mit Brötchen und Getränken kostenlos zur Verfügung. Zusätzlich spendete der Verein „Freunde der Rudolfsheimer Kirche“ den Rotwein für das Buffet, um das CSLI gebührend willkommen zu heißen.

Es war ein sehr gelungener und für alle Anwesenden wieder ein unvergesslicher Tag!

„spectator“

 

Hier noch weitere Bilder, zur Verfügung gestellt von:

 

J.Hannes Hochmuth
PRESSEFOTOGRAF
Hochmuth.Hannes@aon.at
Tel.: 0664/352 08 51

 

 

 

image_print
Untitled Document